Mehrere Verkehrsunfälle auf Bundesautobahn

Am frühen Dienstagabend kam es auf der Bundesautobahn A8 zu gleich zwei Verkehrsunfällen.

Der Fahrer eines BMW war kurz vor der Anschlussstelle DAH/FFB in Fahrtrichtung Stuttgart von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben gelandet. Dabei verfehlte er nur knapp ein Verkehrsschild, riss einen Wildzaun mit, touchierte einen Baum und kam ca. 10 Meter abseits der Fahrbahn zum Stehen.

Die ersteintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr Geiselbullach sicherten die Unfallstelle ab und übernahmen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die medizinische Erstversorgung des bereits durch Unfallzeugen aus dem Wrack befreiten Fahrers.

Gemeinsam mit den Kollegen der ebenfalls alarmierten Feuerwehr Graßlfing wurde ein Teil der Ausfahrtsspur zur Bergung des Unfallfahrzeugs gesperrt.

Am Fahrzeug entstand Totalschaden, der mittelschwerverletzte Insasse wurde zur weiteren Behandlung ins Kreiskrankenhaus Dachau transportiert.

Noch während der Aufräumarbeiten erhielt die Leitstelle FFB eine erneute Mitteilung über einen weiteren Verkehrsunfall, nur wenige 100 Meter hinter der aktuellen Unfallstelle. Auf der linken Fahrspur war es zu einem Auffahrunfall im Rückstau gekommen. Die Einsatzkräfte der beiden Feuerwehren teilten sich auf und auch hier galt es eine leichtverletzte Person zu versorgen und die Unfallstelle gegen den rückwärtigen Verkehr abzusichern.

Nach rund 2,5 Stunden konnten die freiwilligen Einsatzkräfte der Feuerwehren nach Räumung der beiden Unfallstellen die Autobahn wieder vollständig für den Verkehr frei geben. Währendessen war es im Berufsverkehr zu erheblichen Behinderungen gekommen.

Quelle: FFW-Geiselbullach

20140128_001